Loading...
31.08.2017
 
Fast 50 Gäste beim Gambia-Fotoabend in Dortmund
 
Am 31. August 2017 fanden sich knapp 50 Interessierte im Cafe Lebensart ein, um Heike Hagemanns Fotobericht über Hilfsprojekte im kleinsten westafrikanischen Staat The Gambia zu folgen. Dort werden vom Verein Socialis for the Gambia über 600 Kinder in Schulen unterrichtet, sowie 45 Jugendliche zu Schreiner/innen, Schneider/innen und Friseur/innen ausgebildet.

Besonders beeindruckt waren die Gäste von der Intensität des Berichts. Die Reisegruppe des Vereins unternahm eine Rundreise, auf der auch die beiden Schul- und Ausbildungsstandorte in Brufut und in Sintet besucht wurden.
 
Enger Kontakt mit den Menschen¶
Dabei war die Gruppe im Land und unter Leuten unterwegs. Abenteuerliche Fährschiff-Überfahrten fernab des Tourismus wurden gemeistert. Gambische Freunde luden die Helfer aus Deutschland aus Dankbarkeit zu sich nach Hause ein. Und immer wieder wurden Spenden an die Menschen verteilt, die sie dringend gebrauchen konnten.

Neue Landwirtschaftsschule¶
Dass der Verein nachhaltige Hilfe umsetzt, zeigt auch der Bau der neuen Landwirtschaftsschule des Vereins. Während der Reise wurde die Schule offiziell eröffnet. Unterstützt von den Ältesten und Offiziellen der umliegenden Dörfer und Gemeinden, wurde dieses wichtige Ausbildungszentrum seiner Bestimmung übergeben. Viele junge Menschen werden hier die Gelegenheit haben, für Ihren Lebensunterhalt zu lernen und damit künftig für ihre Familien sorgen zu können.

Jeder kann etwas bewegen¶
Der Verein Socialis for the Gambia sucht für solche und andere Projekte Unterstützer. Falls Sie direkt und ohne Reibungsverluste den Menschen in Gambia Hilfe zur Selbsthilfe und eine Zukunftsperspektive bieten möchten, werden Sie Mitglied im Verein.

Alle Mitglieder inklusiv des Vorstands arbeiten ehrenamtlich. Mit einem geringen Monatsbeitrag von 10,- € sichern Sie nicht nur den aktuellen Unterhalt der Schulkinder und verhelfen den Jugendlichen zu einer Ausbildung. Durch die von Ihnen ermöglichte Ausbildung erhalten die Kinder eine reelle Chance, sich und ihre Familien in Zukunft in ihrem Land selbst versorgen zu können.

Ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge werden sinnvoll, vollständig und nachhaltig investiert. Worauf warten Sie? Machen doch auch Sie diese Welt ein Stück weit besser!
 
Heike Hagemann
 
















--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---